Kreativ - Offen - Multikulturell - Motiviert

 










Heckinghauser Adventslädchen

 

      


Mit unserem Projekt wollen wir Asylbewerber, insbesondere Familien, Kinder und Jugendliche, die in den Wuppertaler Osten gekommen sind, ermöglichen, Freundschaften zu schließen und damit ein Stück Heimat zu finden. Dabei bedienen wir uns der vorhandenen Strukturen und motivieren alle Beteiligten - egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund - sich und ihre Stärken ehrenamtlich einzubringen. Probleme werden gemeinsam angepackt. Das hilft, eine Gemeinschaft zu werden.

Heimat ist da, wo ich mich wohlfühle und meinen Platz finde.

Wichtig ist uns dabei, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenwachsen und sich füreinander engagieren.


Eine besondere Aktion im Advent
Das Heckinghauser Adventslädchen
Hören, entdecken, staunen, basteln, singen, lachen, erzählen,
genießen und gewinnen vom 1. bis zum 24. Dezember.



Pressestimmen

Kirchenkreis Wuppertal:
Wie Integration gelingen kann
Seit 2015 kümmert sich die Initiative KOMM in Heckinghausen um Flüchtlinge. Die Idee entstand, als das Art Hotel zur Erstanlaufstelle für Geflüchtete wurde.

Die ehrenamtlichen Helfer der Initiative bilden Dolmetscher aus, veranstalten Willkommenstage für Kinder im CVJM Jugendhaus oder helfen in Patenprojekten bei alltäglichen Fragen. Dahinter steht immer der Wunsch, einen Beitrag zur Willkommenskultur für Asylbewerber zu leisten.

Vollständiger Bericht


 
WDR: Schüler dolmetschen für Flüchtlinge
Im Wuppertaler Osten engagieren sich mehrere Schulen beim "Dolmetscher-Projekt" der vereinigten evangelischen Kirchengemeinden Heckinghausen. Kinder und Jugendliche springen für Flüchtlingsfamilien als Dolmetscher ein – z.B. bei Behördengängen und der Wohnungssuche.

Vollständiger Bericht
 

Video aus "Lokalzeit Bergisches Land" vom 24.05.2015


Eine Initiative
der vereinigten ev. Kirchengemeinde
Heckinghausen des CVJM Heckinghausen
und der Wuppertaler Stadtmission
   
Unterstützt
und gefördert durch: